Eine Frau liegt während einer dermatologischen Behandlung auf einer Liege und ist in ein Handtuch gehüllt. Über die Haut ihrer Beine streift eine Mitarbeiterin des Frankfurter Instituts mit einem IR-Vakuummassage-Gerät.
Eine Mitarbeiterin von Dermasthetics, dem Institut für schöne und gesunde Haut, bedient das Gerät zur Behandlung von Narben auf Körperhautpartien. Mit der linken Hand hält sie das Ausgabegerät, mit der Rechten nimmt sie Einstellungen vor.

Narben: Zeichen von gelebtem Leben

Sie gehören einfach dazu, geben Ihnen Charakter und erzählen eine Geschichte: Narben sind manifestierte Erinnerungen. Doch manchmal stören sie einfach auch. Vor allem, wenn sie schmerzen oder jucken, wenn es beispielsweise zu Narbenwucherungen (Keloiden) kommt. Damit müssen Sie sich nicht abfinden, denn wir bieten Ihnen verschiedene, höchst wirkungsvolle Verfahren, um das Aussehen und den Zustand Ihrer Narben zu optimieren. Bei bestimmten Methoden ist eine Konsultation und Behandlung durch unsere Dermatologinnen, die Sie gern eingehend und ausführlich beraten, unbedingt erforderlich.

Fraktionierter Laser

Ebenmäßigere Haut in Lichtgeschwindigkeit: Bei der fraktionierten Lasertechnologie durchdringen einzelne Strahlen gebündelten Lichts die obersten Hautschichten und verursachen in der Tiefe winzige Verletzungspunkte. Auf diese Weise wird die Kollagenbildung und Hauterneuerung angeregt. Ihr zusätzlicher Vorteil: Wir arbeiten auch in diesem Bereich eng mit unserer Hautarztpraxis Dr. Heidi Dötterer-Rieg zusammen.

Kryotherapie (Vereisung)

Hautoptimierung und Glättung im Handumdrehen: Wir bringen Ihre Narbe wenige Momente mit flüssigem Stickstoff (-196°C) in Kontakt. Das Ergebnis wird Sie überraschen und überzeugen. Um eine nachhaltige Narbenglättung zu erzielen, wird die Behandlung im Zyklus von vier Wochen wiederholt. Hierbei arbeiten wir eng mit unserer Hautarztpraxis Dr. Heidi Dötterer-Rieg zusammen.

Mikroneedling

Beim Mikroneedling wird ein Lifting-Pen, der mit neun sehr feinen Nadeln besetzt ist, individuell tief in der Haut eingeführt. Dabei werden beim Einstechen in die oberste Hautschicht, die Epidermis, Mikroverletzungen verursacht, die zu einer vermehrten Bildung von Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure führen. Der Effekt: ebenmäßigere, straffere Haut und weniger sichtbare Narben.

Radiofrequenz

Durch die Radiofrequenzbehandlung dringen elektrische Wellen in die tiefe Demis, die Lederhaut, ein, wodurch Wärmenergie im Gewebe erzeugt wird. Dies bewirkt, dass sich vorhandenes Hautkollagen zusammenzieht, was die Haut strafft und festigt. Außerdem vernetzen sich neue Bindegewebsfasern und lassen so Narben nach und nach verblassen.