Graustufen Foto eines Tablets. Die Webseite von Dermathetics, dem Institut für schöne und gesunde Haut ist geöffnet. Eine weibliche Hand mit gepflegter Haut klickt das Menü an um eine weiteres Thema zu lesen.

Blog

Nagelpilz adé!

Nagelpilz adé!

Was ist Nagelpilz?

Nagelpilz (medizinisch Onychomykose) ist eine Pilzinfektion, die vor alleNagelm an den Fußnägeln, seltener an den Fingernägeln auftritt. Eine Nagelpilzinfektion zeigt sich durch Verfärbungen und Verformungen der betroffenen Nägel Mindestens zehn Prozent der Bevölkerung sind von der Erkrankung betroffen. Eine Pilzinfektion wird durch Pilzsporen verursacht die meist von Mensch zu Mensch übertragen werden. Eine große Infektionsgefahr besteht in Sportumkleiden, Fitnessstudios, Schwimmbädern und Saunen. Oft entwickelt sich auch ein Nagelpilz durch einen unbehandelten Fußpilz da beide Pilzerkrankungen von den gleichen Erregern verursacht werden. Meist wird eine Nagelpilzinfektion durch Fadenpilze, so genannte Dermatophyten, seltener durch Hefe- oder Schimmelpilze verursacht.

Nagelpilzerkrankungen sollten ärztlich diagnostiziert werden, um je nach Typ des Nagelpilzes den richtigen Behandlungsplan festzulegen. Bei einer Nagelpilzvermutung wird etwas Nagelmaterial im Labor untersucht um zweifelsfrei festzustellen ob und ggf. was für ein Nagelpilz vorliegt.   

Wird der befallene Nagel nicht richtig behandelt, besteht die Gefahr, dass der Pilz ihn komplett zerstört und zudem die benachbarten Nägel befällt. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern kann erhebliche Schmerzen verursachen und zu Beeinträchtigungen beim Gehen führen.

Wie kann der Nagelpilz behandelt werden?

Nagelpilzinfektionen werden traditionell entweder mit antimykotischem Nagellack behandelt oder mit Medikamenten von innen heraus behandelt. Beide Behandlungsmöglichkeiten haben eine Heilungsquote von 55%. Die Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist immer eine konsequente, regelmäßige und ausreichend lange Therapie - je nach Befall zwischen 6 und 12 Monaten.

Effektiver ist die Behandlung mit einem speziellen Laser. Hierbei durchdringt der Laserstrahl die Nagelplatte bzw. das Gewebe des Nagelwalls und erhitzt das darunterliegende infizierte Nagelbett. Der Nagel selbst oder angrenzende Haut wird dabei nicht verletzt. So werden die Zellwände des Pilzes zerstört und sterben ab - ein gesunder, schöner Nagel kann nachwachsen. Je nach Stärke des Befalls sind zur Behandlung 3 oder mehr Sitzungen im Abstand von 4-6 Wochen notwendig. Die Heilungsquote beträgt hierbei 68-80%. Eine besonders effektive Behandlung ist die Kombination aus fachgerechtem Abschleifen der Nägel durch eine Podologin (die Nägel sollten nicht selbstständig mit Feilen bearbeitet werden, da hierdurch Pilzsporen übertragen werden können) mit anschließendem Nagellasertherapie. Zwischen den Behandlungen trägt der Patient zusätzlich den antimykotischen Nagellack auf. Bei besonders hartnäckigen Fällen wird zusätzlich zur Lasertherapie eine Medikamententherapie durchgeführt.

Um eine Reinfektion zu verhindern, sollte zudem der Patient seine Schuhe täglich mit einem pilzabtötenden Spray desinfizieren. Außerdem sollten alle Textilien, die mit den Füßen in Berührung kommen (Strümpfe, Handtücher, Duschvorleger) mit einem Hygiene Wäschespüler gewaschen werden.

Zurück