Graustufen Foto eines Tablets. Die Webseite von Dermathetics, dem Institut für schöne und gesunde Haut ist geöffnet. Eine weibliche Hand mit gepflegter Haut klickt das Menü an um eine weiteres Thema zu lesen.

Blog

Die richtige Kombination von Behandlungen und Therapien zur Hautverjüngung

Die richtige Kombination von Behandlungen und Therapien zur Hautverjüngung

Frau Dr. Heidi Dötterer-Rieg ist in eine weißes Hemd gekleidet. Die blonden Haare trägt sie offen und lächelt ins Bild. Kombination von ärztlicher Therapie und medizinischer Fachkosmetik ermöglichen individuelle und wirksame Genesung ihrer Haut.

Was erwarten die Patienten heutzutage von Behandlungen zur Hautverjüngung?

Nach meiner Ansicht gibt es drei Trends zu beobachten:

Unsere Patienten erwarten spezielle auf den jeweiligen Hauttyp und Hautzustand zugeschnittene Methoden.

Außerdem haben die Patienten zunehmend das Verständnis, dass die Regenerationsprozesse der Haut ständig simuliert werden müssen.

Die Patienten wollen Behandlungen mit geringer Ausfallzeit. 

Welche Behandlungen gibt es zur Hautverjüngung?

Generell geht es darum, die Haut zu stimulieren, um Regenerationsprozesse anzuregen. Dafür gibt es verschiedene Methoden, die sehr häufig auch in der Kombination angewendet werden.

Bewährte Methoden sind zum Beispiel chemische Peelings, Mikrodermabrasion, Mesotherapie und Unterspritzungen mit Fillern und Botox. Beim chemischen Peeling werden spezielle Säuren (Glycolsäure, Trichloressigsäure oder Salicylsäure) auf die Haut aufgetragen.

Es eignet sich beispielsweise gegen Akne, bei Sonnenschäden oder für Anti-Aging. Bei der Mikrodermabrasion werden die oberflächlich liegenden Hautzellschichten mechanisch abgelöst und entfernt.

Als neuere Methoden haben sich das Mikroneedling, spezielle Radiofrequenzverfahren oder fraktionierte Lasertherapie, Ultraschallverfahren und das PRP(platelet rich plasma)Verfahren etabliert. Beim Mikroneedling werden mittels eines Stifts oder Rollers mit vielen kleinen Nadeln Mikroverletzungen zugeführt. Dies führt einer natürlichen Hauterneuerung und zusätzlich können über die entstandenen Mikrokanäle spezielle Wirkstoffe in die Haut eingebracht werden. So lassen sich zum Beispiel Aknenarben, Fältchen oder Altersflecken korrigieren.

Beim PRP-Verfahren wird das Blut des Patienten zur Gewinnung der körpereigenen Wachstumsfaktoren mittels spezieller Labortechnik aufbereitet und dann mit speziellen Behandlungsverfahren in die Haut des Patienten eingebracht. Diese Behandlung eignet sich zum langfristigen Anti-Aging.

Natürlich können und werden die verschiedenen Behandlungen individuell kombiniert.

Sie sprachen die Kombination schon an - wie wichtig ist sie?

Bei allen Therapien werden je nach Diagnose unterschiedliche Hautschichten behandelt. Häufig muss man gleichzeitig Defizite in Struktur, Bindegewebe oder Muskulatur beseitigen. Dafür braucht es eine Kombination aus verschiedenen der aufgezählten Methoden. 

Nehmen wir an, eine Frau Ende 30 mit stärkerer Faltenbildung  unter den Augen und zunehmendem Elastizitätsverlust möchte sich einer Behandlung bei Ihnen unterziehen. Wie gehen Sie vor?

Entscheidend ist immer eine Erstuntersuchung mit detaillierter Hautanalyse. Dann wird ein individueller Behandlungsplan erstellt der auf Wunsch kurz-, mittel-, und langfristig wirkende  Behandlungen aufzeigt.  Wichtig sind Fotodokumente für den Blick auf Vorher und Nachher.

Dann besprechen wir, wohin wir wollen. Herausfinden müssen wir, ob der Patient ein schnelles Ergebnis haben möchte oder an einer kontinuierlichen Verbesserung interessiert ist. Es gibt Behandlungen mit Soforteffekt, z.B. Unterspritzungen mit Fillern oder Botox oder mittelfristig wirkende Behandlungen wie Mikroneedling oder es gibt zur langfristigen Hauterneuerung Radiofrequenz-Behandlungen oder Peelings.

Speziell bei Augen sind Faktoren wie schlechtere Durchblutung, dünnes Bindegewebe oder Feuchtigkeitsarmut relevant. Aber auch hier kommt es auf den individuellen Fall an. Bei bestehenden Tränensäcken sind z.B. Unterspritzungen nicht geeignet, hier können spezielle Radiofrequenz-Verfahren gute Ergebnisse liefern.

Was können Patienten selbst für eine jüngere Haut tun?

Die Heimpflege ist sehr wichtig. Zur Festlegung der richtigen Heimpflege empfehle ich auf jeden Fall eine Hautanalyse. Wir empfehlen nur Produkte, die nachgewiesen Wirkung erzielt haben. Diese enthalten daher oft Retinol, Vitamin C oder andere effektive Wirkstoffe. Grundsätzlich sollten diese Cremes keine Konservierungsmittel und Mineralöle enthalten. Eine große Rolle spielt der Lebensstil, also gesunde Ernährung, ausreichend Flüssigkeitsaufnahme, adäquater Sonnenschutz, Stressabbau,  Sport und genug Schlaf.

Gibt es spezielle Behandlungen für Männer?

Männerhaut ist meistens fettiger und großporiger. Deshalb sind ölfreie Produkte umso wichtiger. Circa 20 Prozent unserer Anti Aging Patienten sind männlich, Tendenz steigend. Im Allgemeinen sind die Methoden aber dieselben. Zur Heimpflege sind Männer meist praktisch veranlagt und möchten daher meist nur eine Creme.

Das Problem bei Männer liegt ja häufig im Haarausfall.

Eine Methode ist, die noch vorhandene Haarwurzeln zu aktivieren. In Frage kommen Mikroinjektionen mittels der Mesotherapie, zum Beispiel mit einem Cocktail aus Mineralstoffen und Vitaminen, aber auch Pflanzenextrakte wie z.B. Weideröschenextrakt oder auch Wirkstoffe aus der Medikamenten-Arzneimittel-Therapie.

Innovativ ist auch hier die PRP („platelet rich plasma“) Haarwurzelbehandlung, dies ist auch eine Form der Mesotherapie. Hier wird dem Patienten Blut entnommen und diese körpereigenen Blutplättchen (Thrombozyten), enthalten sämtliche biologischen Bausteine sowie verschiedene Wachstumsfaktoren.

Plättchenreiches Plasma aus eigenem Blut wird mit einer dünnen Nadel in die Kopfhaut gespritzt. Die Wachstumsfaktoren in den Blutzellen werden aktiv - und stimulieren auf natürliche Weise den Haarwuchs. Diese Methode hilft gegen Haarausfall, Kahlheit und dünner werdendes Haar.

,

Zurück